ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWZ

Begriffe mit Z Begriffe mit Y Begriffe mit X Begriffe mit W Begriffe mit V Begriffe mit U Begriffe mit T Begriffe mit S Begriffe mit R Begriffe mit Q Begriffe mit P Begriffe mit O Begriffe mit N Begriffe mit M Begriffe mit L Begriffe mit K Begriffe mit J Begriffe mit I Begriffe mit H Begriffe mit G Begriffe mit F Begriffe mit E Begriffe mit D Begriffe mit C Begriffe mit B Begriffe mit A

Wir schnitzen noch dran

Das ArborEnergy Glossar ist noch in Arbeit...
Sie kennen einen Begriff, der unbedingt in unser Glossar gehört?

A
Abiotische Faktoren
Zu den abiotischen Schadfaktoren zählen u.a. durch Luftverschmutzung verursachte Schäden des Waldes. Auch Schäden, die durch direkte Einwirkungen des Menschen bei Bäumen entstehen, wie z. B. Rückeschäden, werden als abiotische Schäden bezeichnet.

Abholzigkeit
Ein Stamm ist abholzig, wenn die Abnahme des Stammdurchmessers auf einem Meter Stammlänge mehr als einen Zentimeter beträgt.

Altbestand
Der Altbestand oder Altholz ist die Bezeichnung für einen Bestand dessen Bäume die Zielstärke bzw. die Umtriebszeit erreicht haben.

Auszeichnen
Das Markieren von Bäumen, die bei einer Durchforstung zu entnehmen sind.

B
Bedränger
Bäume, die die Entwicklung benachbarter, zu fördernde Bäume ungünstig beeinträchtigen.

Begleitbaumarten
Begleitbaumarten stellen im Bestand nicht das vorrangige Bewirtschaftungsziel dar. Sie erfüllen wichtige ökologische Funktionen und tragen zur Erziehung der Hauptbaumarten bei. Sie spenden beispielsweise diesen in der Jugend Schatten oder fördern im Unterstand eine natürliche Astreinigung.

Betriebsart
Betriebsarten sind waldbautechnische Konzepte. Sie unterscheiden sich durch die Art der Bestandesbegründung, der Hiebsführung bei der Holzernte, die räumliche und zeitliche Folge der Erntehiebe und den dadurch verursachten Unterschieden im Waldaufbau sowie bei den Holzernteprodukten.

Brusthöhendurchmesser
Der sogenannte Brusthöhendurchmesser ist der Durchmesser eines Baumes, der immer in 1,30 Meter Höhe gemessen wird und zur Errechnung des Holzvolumens des jeweiligen Baumes notwendig ist.

Bodenfauna
Die Bodenfauna besteht aus Kleinstlebewesen im Waldboden. Sie zersetzt organisches Material wie abgestorbene Pflanzenteile und wandelt diese in Mineralstoffe um, welche wiederum Pflanzen und Bäumen als Nährstoffe zur Verfügung stehen.

C
Begriff mit C

D
Begriff mit D

E
Begriff mit E